1. Platz Vorgartenwettbewerb: Familie Atzenhofer in Weichs

Wo ist denn die Haustür? Diese Frage stellt sich vielleicht so mancher menschliche Besucher der Familie Atzenhofer. Denn sie hat in ihrem Vorgarten in 30 Jahren ein wahres Paradies für Insekten, Vögel und andere Tiere geschaffen. Hier ist es wirklich in allen Bereichen grün. Da fehlt natürlich auch der Hausbaum nicht. Malerisch und majestätisch wirkt die Trauerweide, die ganz natürlich wachsen darf. Zusammen mit dem wilden Wein, der fast das ganze Haus bedeckt, und vielen anderen heimischen Pflanzen wirkt der Garten ein bisschen verwunschen, wie aus einem Märchen. Die wunderschön ausgeprägten Lebensräume bieten unzähligen Tieren Futter, Schutz und ein Zuhause.

 

Verwendete Pflanzen und Materialien

Der Vorgarten besteht fast nur aus Pflanzen und immer blüht etwas:

  • Hier wachsen eine 25 Jahre alte Trauerweide sowie Pfaffenhütchen und Felsenbirne.
  • 95 % der Rasenfläche ist übersät mit Schneeglöckchen, Krokussen und Winterlingen. Etwas später kommen zum Beispiel Tulpen, Maiglöckchen, Schlüsselblumen und tränende Herzen hinzu.
  • Im Sommer blühen Thymian, Hibiskus, Nelken, Löwenmaul, Stockrosen, Nachtkerzen, Sonnenhut und vieles mehr.
  • Wenn es herbstelt, blühen drei verschiedene Sorten Astern.
  • Ein Brunnen sorgt für Erfrischung bei Vögeln und Insekten.

Pflege pro Monat

Unser Garten ist pflegeleicht. Geschleckt und geleckt gefällt uns nicht. Pro Monat rechnen wir ca. 8 Stunden an Gartenarbeit.

Das ist uns bei der Gartengestaltung wichtig

Wir wollen Tieren Raum und Schutz zum Leben bieten. Natürlich gefällt uns auch, wenn Spaziergänger stehen bleiben
und voller Bewunderung über den Garten sprechen. ;-)

Darum gefällt uns unser Vorgarten

Unser Garten ist eine Oase für viele verschieden Tiere. Hier sammeln zig Bienen Nektar und mehrere Vögel brüten bei uns im wilden Wein und der Buchenhecke. In unserer Farnkultur sind riesige Weinbergschnecken, Zauneidechsen sogar
Frösche, die ihr Leich im Brunnen ablegen. Bei Dämmerung können wir Fledermäuse beobachten, welche auf
Mückenjagt gehen. Nachts erfreuen wir uns über wundervolle Grillenkonzerte mitten im Ort.